Clicker-Training

ID #1067

Beissen

Viele Vögel beißen, auch dann wenn sie noch recht jung sind. Dies ist natürlich ein Verhalten, was auf Dauer inakzeptabel ist. Nachfolgend ist beschrieben, was man dagegen unternehmen kann. Beißen kann die verschiedensten Ursachen haben, z.B. Angst, Stress, Eifersucht, Hormone. Da wir nicht in die Köpfchen der Vögel reinschauen können, ist es wichtig Ihnen das Beißen abgewöhnen zu können, ohne zu wissen welche Ursache schlussendlich dahinter steht. Beißen ist ein selbstbelohnendes Verhalten. Soll heißen, dass Beißen an sich so viel Spaß macht, dass die Aktion die Belohnung bereits beinhaltet. Deswegen sollte man Situationen vermeiden, in denen man gebissen werden kann. Mehr dazu später. 

Was man auf keinen Fall tun sollte (weil es nichts bringt oder die Situation noch verschlimmert):

1.Aua schreien. Papageien lieben das Drama. Wenn man also herumbrüllt, springt, etc. kann das sehr leicht vom Vogel als Belohnung angesehen werden. Und somit verstärkt unsere Reaktion das Beißverhalten des Vogels.

Besser: Gar nicht reagieren (Ganz schön schwierig. Aber wenn man, wie oben empfohlen, es vermeidet gebissen zu werden, sollte es fast nie passieren).

2. Den Vogel schlagen, etc.. Grundsätzlich sollte man das Tier nicht bestrafen, weil man damit Beziehung, Vertrauen, Gefühl der Sicherheit, etc. zerstören kann.

Es ist somit auch vollkommen konträr zu den Grundsätzen des Clickertrainings. Abgesehen, von dieser Grundsatzeinstellung, ist es aber auch nicht zweckdienlich, da der Stress des Vogels erhöht wird und das Vertrauen reduziert, somit also auch die Angst erhöht wird. All dies begünstigt das Beißen.

3. Den Vogel in einen anderen Raum bringen, in den Käfig sperren, etc..

Aufgrund der Zeitverzögerung, ist es unwahrscheinlich, dass der Vogel sein Beißen mit dem in den Käfig, etc. sperren in Zusammenhang bringt. Also ist es als Korrekturmassnahme nicht effektiv. Sensible Vögel können außerdem durch diese Isolationsmassnahmen weiter verunsichert werden und sofort ist man wieder in dem zusätzlichen Stress, Angst, usw. Kreislauf drin.

4. Erdbeben Vielfach wird propagiert einen beißenden auf der Hand oder Arm sitzenden Vogel durch auf und ab Bewegungen aus dem Gleichgewicht zu bringen, damit er aufhören muss zu beißen. Beim Erdbeben lässt der Vogel tatsächlich erstmal los, aber es hindert ihn nicht daran in Zukunft wieder zu beißen - und das ist es doch worauf wir schlussendlich hinauswollen. Darüber hinaus hat es den negativen Effekt, dass er anfängt sich auf der Hand oder dem Arm sehr unsicher zu fühlen. Dadurch kommen dann Probleme wie eine Verweigerung überhaupt auf die Hand zu gehen, was man ihm dann mühsam wieder abtrainieren muss, oder sich sehr fest zu klammern, was durchaus auch sehr schmerzhaft sein kann.

Was mache ich also wenn der Vogel mich tatsächlich mal beisst? Wenn er schon an Euren zarten Fingerchen festhängt:  

Vollkommen kontraintuitiv, aber effektiv ist, die gebissene Hand (oder was auch immer) sanft in Richtung Vogelkörper zu schieben. Wenn ihr dabei zu rabiat vorgeht und ihn dabei aus dem Gleichgewicht schubst, beisst er in Panik wohlmöglich noch fester zu, um sich festzuhalten.

Hand wegziehen, macht den Biss nur noch schmerzhafter und kann zu schwerwiegenderen Verletzungen von sowohl Euch als auch dem Vogel führen.

Falls er Euch noch nicht erwischt hat: Hand schnell zur Faust ballen und ihm den Handrücken zudrehen. Da kann er nicht oder zumindest nur sehr schwer reinbeissen.

Wie gewöhne ich ihm das Beißen ab?

Vermeiden gebissen zu werden. Wie oben bereits erwähnt ist Beißen ein selbstbelohnendes und somit - verstärkendes Verhalten. Ihr müsst also unter allen Umständen vermeiden gebissen zu werden. Generell solltet Ihr, wenn Ihr einen beißenden Vogel habt Euer Verhalten dieser Tatsache anpassen. Also je nachdem wie schlimm es ist, erstmal im Käfig trainieren, nie auf die Schulter lassen, weil viel zu gefährlich, auf Stöckchen statt auf die Hand aufsteigen lassen, wenn Ihr ihn mal transportieren müsst, usw., usf. Bisse vermeiden bedeutet zunächst, dass ihr äußerst sensibel mit Eurem gefiederten Freund umgeht. Bewegt Euch langsam und beobachtet seine Körpersprache. Es ist unnötig, wenn nicht sogar tierquälerisch, den Vogel anfassen zu wollen, wenn er es nicht mag. Wenn ihr ein Streicheltier wollt müsst Ihr Euch die Zeit nehmen langsam sein Vertrauen aufzubauen, bis er sich freiwillig anfassen lässt. Rumgrapschen beschädigt nur Eure Beziehung. Also nehmen wir mal als Beispiel an Ihr habt einen Vogel, der sich nicht gerne anfassen lässt. Jetzt nähert Ihr Euch langsam mit der Hand Eurem Vogel. Wenn ihr ihn genau beobachtet, könnt Ihr sehen bei welchem Abstand er anfängt sich unwohl zu fühlen, wann er anfängt Abwehrreaktionen zu zeigen, und wann er schlussendlich zubeißt. Der Trick ist jetzt ihn für das Annähern zu belohnen, bevor er auch nur die allererste Unwohlseinsreaktion zeigt. Wenn ihr hier zu spät seid, belohnt Ihr ihn für die Unwohlseinsreaktion oder noch schlimmer für etwaige Abwehrreaktionen bis hin zum Beißen. Das darf natürlich nicht passieren.

Deshalb im Zweifelsfall lieber zu wenig als zuviel vorwärtsgehen. Falls er schon eine Abwehrreaktion zeigt, müsst ihr dort verharren. Jetzt wegzuziehen, weil er das ja will, würde ihn dafür belohnen, dass er Euch abgewehrt hat. Also, verharren, und warten bis er irgendein positives Verhalten zeigt. Dazu kann durchaus auch gehören, dass er sich einfach entspannt. Dann clicken und belohnen. Vorsicht - Ausmerzungsverhalten Wichtig ist auch, dass Ihr das Ausmerzungsverhalten durchsteht. Ausmerzungsverhalten sind verstärkte Verhalten, die Auftreten, bevor der Vogel das Verhalten ganz fallen lässt. Ein allerletzter Versuch sozusagen. Stellt Euch vor Euer Vogel zwickt ein wenig, um Euch loszuwerden. Jetzt reagiert Ihr auf einmal nicht mehr darauf. Dann wird er also in der Regel erstmal versuchen sehr fest oder länger als "normal" zu beißen. Wenn Ihr jetzt darauf reagiert, habt Ihr im gerade beigebracht, dass Kneifen sich zwar nicht mehr lohnt, aber fester und länger Beißen sich sehr wohl lohnt. Das darf natürlich nicht passieren, sonst seit Ihr mit einem viel größeren Problem als vorher konfrontiert. Ihr müsst also unter allen Umständen bei diesen Ausmerzungsverhalten keine Reaktion zeigen!

Das einfachste Mittel, um Beißen, ja ungewünschte Verhalten überhaupt, abzugewöhnen ist das allgemeine Training. Ihr ersetzt dabei ungewünschte Verhalten, die sich für den Vogel nicht lohnen, da Ihr nie darauf reagiert, durch erwünschte Verhalten, die sich für den Vogel lohnen, da er dafür belohnt wird. Mit der Zeit wird er komplett damit aufhören ungewünschtem Verhalten überhaupt anzubieten.

Hört sich nicht nur einfach an, sondern ist es auch.

Tags: -

Verwandte Artikel: -

Letzte Änderung des Artikels: 2011-09-12 23:32
Verfasser des Artikels: Lily (Ann)
Revision: 1.2

Digg it! Artikel ausdrucken Artikel weiterempfehlen Als PDF-Datei anzeigen
Übersetzungsvorschlag für Übersetzungsvorschlag für
Bewertung der Nützlichkeit dieses Artikels:

Durchschnittliche Bewertung: 4.1 von 5 (68 Bewertungen)

vollkommen überflüssig 1 2 3 4 5 sehr wertvoll

Kommentieren nicht möglich