Gesundheitsthemen

ID #1015

Medikamente mit dem Wirkstoff Chloramphenicol

Chloramphenicol - Ein sehr gefährliches Antibiotikum 

Zu diesem Wirkstoff folgender Text der Uni Zürich:

Verbotene Stoffe und Zubereitungen

Die Verabreichung der folgenden Stoffe und Zubereitungen an Tiere, die der Lebensmittelgewinnung dienen, ist verboten:

a. Stilbene, Stilbenderivate, -salze und -ester sowie Thyreostatika;

b. Stoffe mit östrogener, androgener oder gestagener Wirkung sowie Betaagonisten zur Förderung der Mastleistung, soweit nicht bei der Registrierung von Tierarzneimitteln Ausnahmen gewährt werden;

c. Zartmacher (Tenderizer); d. Aristolochia spp. und deren Zubereitungen, Chloramphenicol, Chloroform, Chlorpromazin, Colchicin, Dapson, Dimetridazol, Metronidazol, Nitrofurane (einschliesslich Furazolidon), Ronidazol.

 

Nächster Text: (Quelle: Greenpeace 16.01.02)[/b]

Beamte des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums suchen fieberhaft nach dem Verbleib des Fischmehls, das in einer Cuxhavener Weiterverarbeitungsfirma aus Chloramphenicol-haltigen Fischabfällen hergestellt worden ist.

Das verbotene Antibiotikum Chloramphenicol (CAP) war in Fischabfall enthalten, der im November aus den Niederlanden geliefert worden war............

CAP schädigt bei Menschen das Knochenmark und hat die Störung der Blutbildung zur Folge. .....

Anmerkung: Bei Tieren auch! Zudem sind diese Schädigungen nach Absetzen des Medikamentes nicht vorbei.

Es entstehen Dauerschädigungen. Es ist deshalb wohl geraten, bei Mitteln, die dieses Zeug enthalten, mehr als vorsichtig zu sein.

 

Tags: -

Verwandte Artikel:

Letzte Änderung des Artikels: 2011-09-13 00:15
Verfasser des Artikels: Alfred Klein
Revision: 1.2

Digg it! Artikel ausdrucken Artikel weiterempfehlen Als PDF-Datei anzeigen
Übersetzungsvorschlag für Übersetzungsvorschlag für
Bewertung der Nützlichkeit dieses Artikels:

Durchschnittliche Bewertung: 4.5 von 5 (2 Bewertungen)

vollkommen überflüssig 1 2 3 4 5 sehr wertvoll

Kommentieren nicht möglich