Papageien und Sittiche

ID #1130

Läßt sich Bruttrieb und Eiablage steuern? (Wellensittiche)

Läßt sich Bruttrieb und Eiablage steuern? (Wellensittiche)

 

von sigg

 

Freie Wildbahn

Richtig ist, dass Regenzeit Frühling und Frühsommer ist.

Winter ist gleichzusetzen mit Trockenzeit.
Australien hat verschiedene Klimazonen, wenn wir nur mal den Süden mit der Mitte und dem Norden vergleichen.
In der Mitte gibt es nur sporadisch ausgiebige Regenfälle, die sofort genutzt werden. Hier sind WS und ZF zu Hause.
Regenfälle setzen ein!
Es beginnt innerhalb von einer Woche grün zu werden.
Dr Bruttrieb setzt ein und zwar weil nun vermehrt vitaminreiche Kost zur Verfügung steht, aber nicht mehr Samen, die zur Jungenaufzucht benötigt werden.
Auch die Vorbereitungen zur Brut benötigen einige Zeit, Nestbau, suchen von geeigneten Bruthöhlen.
Nehmen wir mal den Zeitablauf:
Regenfälle: Es wird grün. 1-2 Wochen
Brutvorbereitungen: 1-2 Wochen
Eiablage: (WS) 2 Wochen (6-7 Eier)
Brut: 3 Wochen
Also haben wir hier schon 2 Monate.
Nun beginnen auch die Gräser Fruchtstände zu tragen und für die Nachkommenschaft ist genügend Futter vorhanden.

Gefangenschaft

Wenn man sich den Ablauf betrachtet, benötigt es also wenig für Wüsten- und Halbwüstenbewohner um den Bruttrieb auszulösen.
Da reicht schon die Vitaminpulle für eine Woche um so etwas auszulösen!

Fangen wir mal bei der Tageslänge an:
Zuchträume:
Hier wird die Tagslänge außerhalb der Brutzeit reduziert!
Warum?
1. Wie viel Nahrung nimmt ein Vogel bei 14 Stunden Tageslänge auf und wie viel bei 9 Stunden?
2. Je mehr Nahrung aufgenommen wird, je mehr Reserven können angelegt werden, was wiederum den Bruttrieb reguliert.

Heruntersetzen der Temperatur:
1. Niedrigere Temperaturen veranlassen den Vogel mehr Nahrung aufzunehmen, da er mehr Energie benötigt.
2. Habe ich nun die Tageslänge auch reduziert, so habe ich einen doppelten Effekt, um den Bruttrieb zu unterdrücken.

Wohnungshaltung:
Hier lassen sich fast alle zuvor genannten Bedingungen kaum umsetzen!
Also bleibt nur der Weg über das Futter.
Wenn man schon die zeitliche Nahrungsaufnahme nicht steuern kann, so muss man dort ansetzen, wo noch Handlungsraum ist.
Das wäre einmal die Futterreduzierung, oder die Verabreichung von Nahrung die

Tags: -

Verwandte Artikel:

Letzte Änderung des Artikels: 2011-09-12 23:51
Verfasser des Artikels: sigg
Revision: 1.2

Digg it! Artikel ausdrucken Artikel weiterempfehlen Als PDF-Datei anzeigen
Übersetzungsvorschlag für Übersetzungsvorschlag für
Bewertung der Nützlichkeit dieses Artikels:

Durchschnittliche Bewertung: 2.9 von 5 (10 Bewertungen)

vollkommen überflüssig 1 2 3 4 5 sehr wertvoll

Kommentieren nicht möglich